Der Zug mit Musik

Vor acht Jahren, im Jahr 2010, wurde das erste Festival in solch einem Rahmen in der Ukraine durchgeführt. Es trug den Namen „KarpatskyProtiag“. Leider findet es inzwischen, aufgrund eines Mangels an Finanzierung und dem Bürgerkrieg in der Ukraine nicht mehr statt.

Das Hauptziel des Festivals lag darin, Musik mit dem sammeln von Müll in den Karpaten zu verbinden. Die Organisatoren pflegten zu sagen, dass es allein an den Menschen liegt, ob wir in Zukunft die Karpaten voller Müll vorfinden werden oder nicht. Diese Initiative wurde von Menschen aus der ganzen Ukraine und sogar aus einigen Städten Polens unterstützt. Es war ein wahrhaft ukrainisches Öko-Kunst-Festival. Vielleicht finden sich umweltaktive Menschen aus anderen Ländern, die nach dem Lesen dieses Artikels dazu beitragen das Festival wieder zum Leben zu erwecken.

Es war die erste Initiative in der Ukraine, die kreative Arbeit und den Kampf gegen Plastikmüll kombinierte. Der Gedanke war, Musikliebhaber dazu zu bringen, unserer Umwelt zu helfen. Zu diesem Zweck hatten die Organisatoren eine ungewöhnliche Idee: Sie mieteten einen Zug, luden populäre regionale Bands ein dort zu spielen und starteten eine Kampagne, um so viele Menschen wie möglich anzuziehen. Die Idee war von Erfolg gekrönt, weil sich alle Teilnehmer sehr darauf freuten, den Karpaten mit einer musikalischen Umweltmission zu begegnen.

Der Zug mit seiner nicht zu überhörbaren Musik begann seine Route in Iwano-Frankowsk um 03:30 Uhr und brauchte ca. 6 Stunden bis zum endgültigen Ziel – Rachow. Zuvor hatten wir bereits einen Artikel über diesen tollen Ort veröffentlicht, um Ihnen nahe zu bringen, wie schön dieser ist.

Die Organisatoren des Festivals hatten zwei Zugwaggons gemietet für die man Tickets erwerben konnte. Das Passieren zwischen den beiden musikalischen Zugwaggons während der Fahrt war ein zusätzliches Highlight.

Das Festival

Das Event bestand aus mehreren Teilen. Der erste Teil mündete darin mit dem Zug von Iwano-Frankovsk nach Rachow zu fahren und dabei Musik zu hören. Fröhliche Menschen, die lachen und scherzen und Joghurtdrinks trinken (die von Sponsoren des Events zur Verfügung gestellt wurden). Es ist eine unikale Atmosphäre, durch das Fenster zu blicken und zu sehen, wie Berge morgens aufwachen und wie der Nebel unter der warmen Sonne verschwindet.

Im zweiten Teil ging es nach Rachow und damit zum Hauptaustragungsort der Umweltkampagne – in die Berge. Dort gaben die Organisatoren den Teilnehmern Gummihandschuhe und Müllbeutel, um den ganzen Müll aufzusammeln. Die Ergebnisse waren absolut fantastisch! Im Rahmen des Events sammelten die Teilnehmer schockierende Mengen an Plastikmüll. Es ist nach wie vor überraschend, wie unverantwortlich Menschen sein können – ihren Müll dort zu hinterlassen, wo sie selbst nach Entspannung suchen.

Aufräumen in den Bergen
Aufräumen in den Bergen

Nach dem Müllsammeln, begegnete man sich im Café, um gemeinsam Mittag zu essen und miteinander zu kommunizieren, Gedanken zu teilen, Kontaktdaten auszutauschen oder einfach eine wundervolle Zeit am Ufer des Bergflusses mit Gleichgesinnten zu verbringen.

Der letzte Teil des Festes drehte sich um die Rückkehr nach Iwano-Frankowsk. Natürlich gab es auch Musik auf der Rückfahrt. Die Organisatoren hatten ihre eigene Band und gaben einige Songs zum Besten. Der Rückweg war wesentlich entspannter, behaglicher und gefüllt mit Wärme. Im Zug hatte man die Gelegenheit, Trembitas, ein nationales Musikinstrument, zu erleben. Die Teilnehmer waren zufrieden und gut gestimmt, etwas Gutes für die Umwelt getan zu haben. Auch die Berge tanzten, als der Zug noch am selben Abend nach zurückfuhr.

Trembitas, KarpatskyProtiag
Trembitas, KarpatskyProtiag

Die Bands

Während der ganzen Jahre, die das Festival stattfand, haben viele Bands daran teilgenommen. Unter diesen Bands waren «LosColorados» aus Ternopil, «Fiolet» aus Lutsk, «Trystavisim» aus Uzhgorod, «Perkalaba» aus Ivano-Frankivsk sowie «PropalaGramota», «Panpupets», und «OtVinta».

Die Organisatoren mit ihrer eigenen Band, «Koralli», waren auch selbst Festivalteilnehmer.

Auch einen Kunstteil vereinte dass Festival in seinem Programm. So wurden zahlreiche Workshops angeboten, die von Künstlern und Poeten geleitet wurden. Es gab sogar einen Poetry-Slam. Ausgestattet mit einem Mikrofon, konnte jeder seine Gedichte zum Besten geben. Junge Talente griffen da gerne zum Mikrofon.

Wie die Organisatoren selbst betonten, war dieses Festival nur etwas für echte Aktivisten und Hartgesottene.

Trystavisim, KarpatskyProtiag, 2012
Trystavisim, KarpatskyProtiag, 2012

Der Ablauf

Es gibt zwei wichtige Perioden für jede Berglandschaft – der Beginn der Touristensaison und das Ende dieser Saison. Eine gute Gelegenheit den Leuten zu zeigen, wie viel Müll vor der Saison und nach der Saison in den Bergen zurückbleibt.

Die aktive Wandersaison beginnt im April/ Mai und endet im August/ September.

Einmal wurde das Festival an den Osterfeiertagen durchgeführt. Es war Anfang Mai. Ein anderes Mal wurde es am Unabhängigkeitstag (24. August) durchgeführt. Auch das war eine wundervolle Zeit! Menschen trugen Fahnen und feierten direkt im Zug.

Ziel des Festivals war es zu zeigen, wie wir Menschen die Umwelt selbst beeinflussen können. Und genau diese Tage für die Durchführung des Festivals zu wählen, war ein strategisch kluger Gedanke, der Organisatoren. Jeder der Teilnehmer fühlte eine große Verantwortung für jede einzelne Plastikflasche, die er in den Bergen fand.

Neues Entdecken

Eine weitere Idee vom „KarpatskyProtiag“, ist das „Fenomen Hostel“. Es ist deshalb erwähnenswert, weil die meisten Bands, die am Festival teilgenommen haben für eine Nacht in diesem Hostel Halt gemacht haben.

Fenomen liegt im zentralen Teil von Iwano-Frankowsk, in der Grünzone am zentralen Stadtsee. Es ist eines der beliebtesten Hostels in der Stadt. Wir hatten dies bereits in unserem Artikel über die Stadt Iwano-Frankowsk erwähnt. Es ist wirklich einen Besuch wert.

Da das Festival nicht mehr durchgeführt wird, können Sie einfach nach Iwano-Frankowsk kommen und dann in einem der morgendlichen Züge selbst nach Rachow fahren. Sie werden überrascht sein, wie sich Wiesen in kurzer Zeit zu Bergen verwandeln.

Zug Iwano-Frankowsk – Rachow
Zug Iwano-Frankowsk – Rachow

Besuchen Sie die Fenomen-Website: http://fenomen.if.ua/

Musik und Literatur

Im Jahr 2012 wurde „KarpatskyProtiag“ mit dem Literaturfestival „Potiag do Jaremshe“ kombiniert. Jaremshe ist einer der beliebtesten touristischen Orte in den ukrainischen Karpaten. Deshalb zieht es viele Leute aus der ganzen Ukraine an. Aus diesem Grund war es auch nicht schwer, die beiden Festivals miteinander zu verbinden.

Viele moderne, ukrainische Schriftsteller nahmen an dem vereinten Festival teil. Sie führten Workshops durch und moderierten Literaturlesungen. Sie analysierten Bücher, darunter auch einige Werke ausländischer Autoren sowie ihre ukrainischen Übersetzungen. Es gab auch Autogrammstunden.

Den Veranstaltern gelang es, musikalische und literarische Teile harmonisch zu einem Programm zusammenzustellen. In diesem Jahr nahmen so berühmte ukrainische Schriftsteller, wie Taras Prokhasko und Andriy Lubka an der Veranstaltung teil.

Woran man sich ein Beispiel nehmen sollte

Während Europa sich langsam dazu bewegt, Plastikverpackungen zu verbieten und die Natur zu schützen, ist es für die deutsche Gesellschaft sehr wichtig, weltweit Beispiele für die Plastikverschmutzung zu finden und dagegen anzukämpfen. Da sich die meisten Länder erst jetzt um die Umwelt kümmern, ist es erstaunlich festzustellen, dass die Ukraine bereits im Jahr 2010 solch großartige Kampagnen gestartet hatte!

Es ist aber auch enttäuschend, dass diese Initiative von der Regierung nicht unterstützt wurde. Aber wir Menschen machen den essenziellen Unterschied!

Jeder von uns ist damit angesprochen und im Stande die Situation heute zu ändern! Auch Sie können Aktivisten kontaktieren, sich zusammenschließen oder mit Ihren Freunden Orte in den Karpaten auf suchen – und zwar nicht nur zur Erholung, sondern mit einer Mission für unsere gemeinsame Umwelt.

Besuchen Sie die Webseite von Koralli: http://koralli.if.ua/

Koralli treten auf
Koralli treten auf

Ihre kreative Arbeit kann der Umwelt helfen! Greifen Sie diese Idee auf und bringen Sie sie in Deutschland oder in einem anderen Land voran. Egal wo Sie sind, Musik hören und Müll sammeln kann man überall!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.