Der neueste Ernährungstrend: RAW Food ist auch in der Ukraine populär

Weltweit gibt es einen Trend weg von Fast/Junk Food hin zu mehr ausgewogener, gesunder Ernährung, bis hin zu extremeren Varianten wie veganes Essen oder Raw Food. Auch die Ukraine macht hier keine Ausnahme. Die umstrittenste, aber trotzdem super leckere und nahrhafte Spielart ist veganes Raw Food.

Mit Raw Food ist aber nicht „Rohkost“ im üblichen Sinne gemeint. Bei der Zubereitung wird lediglich darauf geachtet, dass die Gartemperatur 40 °C nicht überschreitet. Für sich genommen ist Raw Food weder zwingend vegetarisch noch vegan, kann also auch mit Fleisch oder Fisch zubereitet werden, wobei in Restaurants meist die vegane Zubereitungsform dominiert.

Die Kombination, also veganes Raw Food, darf übrigens bis zu maximal 48 °C erhitzt werden. Wer Lust hat, solche Speisen auch einmal in der Ukraine zu testen, für den habe ich drei empfehlenswerte Restaurants herausgesucht. Hier meine persönlichen Top 3:

Dritter Platz: ILIVE

Webseite: http://www.ilive.kiev.ua/

Dieses Restaurant  befindet sich im Stadtzentrum von Kiew, neben einem der beliebtesten Einkaufszentren und der Metrostation Palats Sportu. Die geschmackvolle Inneneinrichtung und höfliche Kellner fallen einem als erstes auf. Dieses Restaurant ist auch für Nicht-Vegetarier geeignet, z.B. für solche,  die Meeresfrüchte essen oder auch für Laktosevegetarier. Das ILIVE ist auch ideal, wenn man mit einem veganen Partner Essen gehen will, man selbst aber auch tierische Produkte essen möchte. Deshalb gibt es auch zwei unterschiedliche Speisekarten. Die Betreiber engagieren sich außerdem sehr aktiv in den sozialen Netzwerken im Internet und reagieren dort schnell auf Fragen und Anmerkungen.

Was man probieren sollte: veganes Sushi (Raw), exotische Roulade.

Zweiter Platz: VITAMIN

Webseite: http://www.vitamin-magazin.com/

Das VITAMIN hat seinen Platz in Charkiw. Die Besitzer und die Köche im Restaurant widmen ihrem Restaurant sehr viel Zeit und Kreativität. Es gibt hier sogar einen Yoga-Raum! Die Betreiber sind immer hilfsbereit und gut gelaunt. Wenn man das erste mal dort zu Gast ist, wird man auch beraten, womit man beginnen soll. Das einzige Tierprodukt hier ist Honig, was bei diesem Restaurant ausdrücklich kein Nachteil ist.

Was man probieren sollte: Beerenkuchen (Raw), Halva mit Sesamsamen, veganes Sushi (Raw), Schokoladenpfannkuchen (Raw)

Pfannkuchen im Restaurant „VITAMIN“
Veganes Sushi (Raw) im „VITAMIN“

Erster Platz: NEBOS

Webseite: https://www.facebook.com/rawfood.restaurant.nebos/

Dieses Kiewer Restaurant hat mich hinsichtlich Qualität und Speisenvielfalt am meisten überzeugt. Hier findet man alles was das Herz begehrt, von Pasta bis zu wahnsinnig leckeren Schokoladenkeksen! Ich hätte es nie für möglich gehalten, aber es ist tatsächlich möglich, vegane grüne Buchweizenkekse als Raw-Food Variante ohne Backen zuzubereiten, nur mit einem simplen Dörrgerät. Auch hätte ich nie gedacht, dass veganes Essen so köstlich sein kann.

Wer in Kiew ist, und sich für alternative Ernährungsformen interessiert, sollte das Nebos also auf keinen Fall verpassen: Cashew Sauerrahm-Dip, die gesündesten Burritos aller Zeiten, die erstaunlichsten Schnitzel … Dieses Essen ist einfach nicht von dieser Welt! Dieses Restaurant wurde übrigens auch in die Top 100 Liste der besten ukrainischen Restaurants aufgenommen.

Was man probieren sollte: Pflaumenkuchen in Sauerrahmsauße, Buchweizen Schnitzel, Schokoladenkekse, „Käse“ -Sticks, Burritos.

Das Restaurant „Nebos“
Veganes Sushi (Raw) im „Nebos“
Pflaumenkuchen im „Nebos“

Das waren meine persönlichen Top 3. Hier wird Essen zum Abenteuer, man bereut es nicht!